kontakt@luise-rauer.com

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Spotify zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Spotify Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Luise Rauer ist Sängerin und Textdichterin. Sie studierte Übersetzung (Spanisch/Deutsch) sowie Arabistik/Islamwissenschaft in Leipzig, Granada (Spanien) und Kaslik (Libanon). Seit 2016 ist sie künstlerische Leiterin und Frontsängerin des Ensembles Amalaya (amalaya-music.com). Luise Rauer schrieb die Liedtexte für das Debütalbum CASA Ensembles.  

Mit Amalaya trat sie bereits beim Wettbewerb „Creole Global“ in Berlin, dem Rudolstadt Festival, in der Nato und den Cammerspielen (Leipzig), sowie dem Societätstheater Dresden auf. 

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Spotify zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Spotify Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

 Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie unter anderem in Leipzig bei der Sängerin Laura Liebeskind, bei dem Sänger Yahia Najem in Amman (Jordanien) sowie im Rahmen ihres Auslandsstudiums an der Faculty of Music der Holy Spirit University Kaslik (Libanon) bei der Sängerin Ghada Shbeir. Für Lieddichtung in spanischer Sprache erhielt sie Unterricht in Spanien bei der Latin-Grammy-Gewinnerin Marta Gómez. 

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Spotify zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Spotify Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Wenn Luise Rauer nicht auf der Bühne steht, produziert sie zusammen mit der Journalistin Eva Morlang ihre eigene Podcastreihe „Offene Ohren“ zu Themen um Diversität und Musik (https://offene-ohren.podigee.io/) oder geht raus auf die Straße und nimmt selbst Klänge auf. Das Aufnehmen von Field Recordings und die auditive Feldforschung führten sie über verschiedene Theater- und Klangkunstprojekte nach Biskra/Algerien (2011), Amman/Jordanien (2017) und Jerusalem/Israel (2018). In ihrer Bachelorarbeit der Arabistik beschäftigte sie sich mit dem Klang Córdobas (Spanien) um das Jahr 1000 n. Chr.(„historical soundscapes“) und in ihrer Masterarbeit mit Musik und Identität am Beispiel des (unter anderem) syrischen Liedgenres „muwaššaḥat“.